Die Handwerker kommen - was sind meine Rechte und Pflichten als Mieter?

Dachdecker repariert ein Dachfenster

Welche Vorlaufzeit ist für den Termin des Handwerkers angemessen?

Der Mieter kann eine Ankündigung in der Regel von drei bis vier Werktagen vorher erwarten. Wenn er berufstätig ist, sollte er das dem Vermieter rechtzeitig mitteilen. Dann können auch Termine von ein bis zwei Wochen angemessen sein. Das bezieht sich, wie die folgenden Antworten, immer auf Arbeiten zur Instandhaltung und Instandsetzung der Mietwohnung. Bei Modernisierungen oder in Notfällen gelten andere rechtliche Regeln und Vorschriften.

 

Kann ich selbst einen Termin mit dem Handwerker vereinbaren?

Das ist nicht zulässig. Der Vermieter als Eigentümer der Wohnung ist alleinig "geschäftsfähig", wenn es darum geht, die Mietwohnung in einem ordentlichen, gebrauchsfähigen Zustand zu erhalten. Er muss den Mangel oder Schaden der Mietwohnung kennen, die Verhandlungen zur Behebung mit dem Handwerker führen, um den Überblick über die Kosten zu behalten. Die Rechtsprechung geht noch weiter: Wenn der Mieter einen Reparaturtermin in Auftrag gibt, ohne dass es der Vermieter weiß, muss er die Kosten selbst tragen. Der Grund: Nur der Vermieter kann einschätzen, ob die Leistung des Handwerkers richtig erbracht wird, und er muss sie selbst bezahlen. Deshalb kann der Mieter auch nicht eigenmächtig den Termin abstimmen.

Die Praxis: Der Mieter meldet dem Vermieter einen Schaden. Der Vermieter kümmert sich um die Firma, die den Schaden beheben soll und teilt sie dem Mieter in Form einer bestätigten Schadensmeldung mit. Meist kann dann der Mieter direkt den Termin mit dem Handwerksunternehmen ausmachen.
Handelt es sich um turnusmäßige Wartung oder Instandhaltung, zum Beispiel Wechseln der Messeinrichtungen für Heizung und Wasser, wird der Handwerker den Termin dem Mieter rechtzeitig mit mindestens einer Woche oder etwa zehn Tagen Vorlauf ankündigen. Hier ist der Mieter einmalig berechtigt, den Termin zu verschieben, indem er direkt mit dem Handwerker Kontakt aufnimmt. Dieses einmalige Angebot macht die Handwerksfirma in der Regel in ihrem Ankündigungsschreiben, das sie jedem Mieter im Haus zustellen muss - ein Aushang allein reicht nicht.

Kann der Handwerker verlangen, dass ich während seiner Geschäftszeiten zur Verfügung stehe?

Der Handwerker kann das verlangen! Das Amtsgericht Lichtenberg (AG Berlin-Lichtenberg, Urteil vom 4. April 2014, Az: 18 C 366/13) entschied, dass Mieter Termine tagsüber akzeptieren müssen. Sie dürfen dies nicht mit pauschalem Verweis auf Berufstätigkeit ablehnen. Der Mieter muss die Arbeiten zum vorgeschlagenen Termin dulden. In eng begrenzten Fällen sind Ausnahmen vorstellbar: Beispiel - der Mieter steht in einem Arbeitsverhältnis auf Probezeit. Er müsste dann aber trotzdem einen Ausweichtermin benennen. Generell ablehnen kann er die Arbeiten nicht.

Übrigens, der Mieter muss den Handwerker in die Wohnung lassen - aber er muss bei der Reparatur nicht mitwirken. Er hat passiv zu dulden, aber nicht aktiv zu handeln. Das bedeutet zum Beispiel auch, dass er nicht zum Möbelrücken oder zum Abmontieren von Einrichtungen in der Wohnung verpflichtet werden kann, um Mithilfe beim Abstellen eines Mangels oder bei einer Sanierung zu leisten.

 

Das Leben ist kein Problem, das es zu lösen gilt, sondern eine Realität, die es zu erleben gilt | Søren Kierkegaard

www.zitatebox.de

 

Die Handwerker haben ein Zeitfenster von acht Stunden veranschlagt. Muss ich den ganzen Tag zur Verfügung stehen?

Das kommt auf die Art der Arbeiten an. Der Klassiker ist der Wechsel der Heizkostenverteiler. Der Mieter kann verlangen, dass der Handwerker die Zeit auf wenigstens zwei Stunden eingrenzt (wenn es z.B. ein Haus mit acht Mietparteien ist). Werden aber nicht nur in den Wohnungen, sondern auch im Haus Arbeiten ausgeführt, kann es manchmal sein, dass der Handwerker nicht in der Lage ist, die Zeit einzugrenzen. Der Mieter müsste das hinnehmen. Er ist aber berechtigt, persönlich Rücksprache mit dem Handwerker im Haus zu halten, ob die Zeit nicht doch eingegrenzt werden kann - ohne Einschaltung des Vermieters.

Seite 2 | Absage, Verdienstausfall, Anwesenheit des Vermieters, Termin vergessen

| Betriebskosten

| Kündigung

Kostenloser Newsletter

Einmal monatlich 4 kostenlose Infos zum Miet- und Wohnungseigentumsrecht

© 2019 Marsch Handelsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt)
Cookies erleichtern die Bereitstellung der auf Webseiten angebotenen Dienste. Um den vollen Funktionsumfang einer Webseite zu nutzen sind Cookies oft zwingend notwendig.
Weitere Informationen Ok Ablehnen