Betriebskostenpauschale

Mieter und Vermieter können zusätzlich zur Miete die Zahlung von Betriebskosten vereinbaren. Dies kann in Form von Vorauszahlungen oder in Form einer Pauschale geschehen. Einigen sich Mieter und Vermieter auf eine pauschale Abgeltung der Betriebskosten zur Miete, muss der Vermieter die Betriebskosten nicht jährlich mit dem Mieter abrechnen.

Auch hier dürfen nur die Kostenarten auf den Mieter umgelegt werden, die in § 2 der Betriebskostenverordnung aufgeführt sind. Mehr zu den verschiedenen Mietstrukturen finden sie hier.

Die Abrechnung der Heiz- und /oder Warmwasserkosten nimmt eine Sonderstellung innerhalb der Betriebskostenabrechnung ein. Heiz- und/oder Warmwasserkosten müssen, bis auf wenige Ausnahmen, nach dem tatsächlichen Verbrauch abgerechnet werden, eine pauschale Abgeltung ist nicht möglich.

Betriebskostenpauschale

   

Miete

 

600,00 €

Vorauszahlung auf die Heiz- und Warmwasserkosten

 

80,00 €

Pauschale auf die übrigen Betriebskosten gemäß § 2 BetrKV

 

90,00 €

Summe

 

770,00 €

 

Die Betriebskostenpauschale hat bei vielen Vermietern einen schlechten Ruf, da sie fürchten, auf steigenden Kosten sitzen zu bleiben. Das muss mit der entsprechenden Anpassungsklausel im Mietvertrag nicht sein! Hierzu reicht der Zusatz „Ist eine Betriebskostenpauschale vereinbart, bleiben Erhöhungen oder Ermäßigungen gemäß 560 BGB vorbehalten“.

Kostenloser Newsletter

Einmal monatlich 4 kostenlose Infos zum Miet- und Wohnungseigentumsrecht

© 2019 Marsch Handelsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt)
Cookies erleichtern die Bereitstellung der auf Webseiten angebotenen Dienste. Um den vollen Funktionsumfang einer Webseite zu nutzen sind Cookies oft zwingend notwendig.
Weitere Informationen Ok Ablehnen