Ein sehr häufiger Fehler im Zusammenhang mit einer Räumungsklage ist, dass der Vermieter die Klage lediglich gegen den Mieter richtet. So kann es passieren, dass Sie nach Entscheidung des Gerichts zwar einen Räumungstitel in Händen halten, diesen jedoch nicht vollziehen können. Es ist mehr als ärgerlich, wenn ein Urteil nicht ausreicht, um die vollständige Räumung der Immobilie im Rahmen einer Zwangsvollstreckung durchzusetzen. Was Sie als Vermieter besser machen können, erfahren Sie im nachfolgenden Beitrag.

Die Räumungsklage ist die letzte Chance für den Vermieter, wenn es um die Räumung von Wohnraum geht. Erst nach einem gerichtlichen Urteil hält er einen Räumungstitel in Händen, mit dem er die Räumung des Wohnraums erzwingen kann. Doch welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, damit der Vermieter eine Räumungsklage anstrengen kann und was kann er tun, wenn der Mieter die Wohnung trotz Titel nicht räumt? Wir geben Antworten – auf diese und andere Fragen.

| Kündigung

quiz mietrecht

Zum Seitenanfang