Hausmusik in der Mietwohnung - was ist erlaubt?

Musizieren in Wohnungen führt oft zu Spannungen unter den Mietparteien. Doch nicht jedes Geräusch, das stört, ist deshalb auch gleich verboten. Selbst schlechte Hausmusikanten dürfen ihrem Talent nachgehen. Schon der Bundesgerichtshof stellte fest, dass Hausmusik nicht mehr stört als Fernsehen und Radio (BGH Az. V ZB 11/98). Einschränkungen in der Musizierzeit sind möglich, ein generelles Spielverbot im Mietvertrag ist unzulässig (OLG Hamm, Az. 15 W 122/80).

Musizierzeiten - was steht im Mietvertrag oder in der Hausordnung?

Zimmerlautstärke geht immer. Für das Musizieren über Zimmerlautstärke hinaus gilt in der Regel für Mieter das, was im Mietvertrag oder in der Hausordnung steht. Dort finden sich üblicherweise Bestimmungen zu Ruhezeiten, die einzuhalten sind. Sollten Mietvertrag oder Hausordnung einschränkende Bestimmungen zum Musizieren enthalten (etwa nur 2 Stunden am Tag), so ist dies zulässig. Einen Passus im Mietvertrag, der das Singen und Musizieren außerhalb der Ruhezeit nur in nicht belästigender Weise und Lautstärke gestattet, erklärte der BGH allerdings für schlicht unwirksam. Niemand könne daraus erkennen, wann die zulässige Grenze überschritten werde.

Zulässige Einschränkungen können sich im konkreten Einzelfall durch die Hellhörigkeit des Hauses, die Art des Musizierens aber auch durch die Art des Instruments ergeben. So sprach das OLG Karlsruhe (Az. 6 U 30/87) einem Klarinetten- und Saxophonspieler täglich zwei Stunden, sonntags aber nur eine Stunde zu. Etwas weniger Übungszeit erlaubte das LG Nürnberg-Fürth (Az.: 13 S 5296/90) einem Schlagzeuger - täglich außer sonntags nur 45 bis 90 Minuten. Die Qualität der Musik ist dabei eher unerheblich (LG Düsseldorf (Az. 22 S 574/89). Bei Berufsmusikern können die erlaubten Spielzeiten durchaus länger ausfallen.

Ein Klavier, ein Klavier

Das Aufstellen und Nutzen eines Klavieres in der Mietwohnung ist prinzipiell erlaubt. Das Musizieren gehört zu den Gebrauchsrechten von Mietern und sofern die Statik des Gebäudes dem nicht entgegensteht, ist davon auch ein Klavier nicht ausgenommen. Das Landgericht Frankfurt gab einem Musiklehrer recht, sein Klavier in der Wohnung aufzustellen. Der Vermieter argumentierte zwar, der Mann benötigte das Klavier zu Hause nicht, er könne den Unterricht außerhalb der Wohnung vorbereiten. Dem folgten die Richter jedoch nicht (LG Frankfurt 2/11 / 36/05).

Ein kleiner Tipp am Rande: Überlegen sie bei der Wohnungsbesichtigung nicht laut, wie sie das gute Stück denn in den 4. Stock bekommen. Ihre Chancen auf einen Mietvertragabschluss sinken bei vielen Vermietern und Hausverwaltungen rapide. Das liegt nicht daran, dass die Damen und Herren keine Hausmusik mögen. Es sind meistens die Nachbarn, die schnell mit einer Beschwerde dabei sind.

 


Für Vermieter: Betriebskosten selbst abrechnen

Aktualisierte Auflage 2021

Für Vermieter:
Betriebskosten selbst abrechnen

Begleiten Sie Frau Schmitz bei der Anfertigung ihrer ersten Betriebskostenabrechnung. Zahlreiche Rechenbeispiele helfen Ihnen, die eigene Abrechnung fehlerfrei zu erstellen.
Taschenbuch: 19,90 Euro | Kindle: 9,90 Euro | 233 Seiten  

 

Gewerblicher Musikunterricht

kind spielt floeteMusik wird oft nicht schön gefunden, weil sie stets mit Geräusch verbunden (Wilhelm Busch) Bild von @ congerdesign| pixabay.comSollten sie sich entscheiden, ihren Lebensunterhalt in Zukunft durch Musikunterricht zu bestreiten, kann ihnen der Vermieter einen Strich durch die Rechnung machen. Hier liegt ein vollkommen anderer Sachverhalt zugrunde.

Der Bundesgerichtshof bekräftigte in seinem Urteil Az. VIII ZR 213/12 noch einmal, dass ein Vermieter es nicht dulden muss, wenn in einer zu Wohnzwecken angemieteten Wohnung geschäftliche Aktivitäten stattfinden. Dabei ist es Einerlei, ob die Tätigkeit freiberuflicher oder gewerblicher Natur ist. Ein Ausnahme kann nur gelten, wenn die gewerbliche oder freiberufliche Nutzung keine weitergehenden Störungen auf die Mietsache oder die Mietmieter hat. Musikunterricht gehört sicher nicht dazu.

Verwandte Artikel


Rauchen gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietwohnung. Allerdings zeigt der BGH auch die Grenzen auf, die ein Mieter nicht überschreiten sollte. Andernfalls können Kündigung oder...

Erreicht der Lärm in der Wohnung des Mieters ein umzumutbares Maß, kann die Miete gekürzt werden. Die Zumutbarkeit hängt von der Art, Intensität und Dauer des Lärms ab. Sie ist stets nach objektiven...

Die gesetzliche Regelung ist einfach: Der Mieter muss die Wohnung bei Auszug in dem Zustand zurückgeben, in dem sie sich bei Vertragsbeginn befand. Normale Abnutzungen in der Mietwohnung gehen dabei...

Zwei Mieter stehen im Mietvertrag, doch mit der Zeit wird die Wohnung immer voller. Kinder werden geboren oder die nahe Verwandtschaft zieht ein. Ein undankbares Thema für jeden Hauseigentümer und...

Mietkaution

Ihr Vermieter darf höchsten das Dreifache der monatlichen Miete als Mietkaution verlangen. Für die Berechnung der Mietkautionshöhe ist die Grundmiete (Kaltmiete) der Wohnung maßgeblich....

  Wofür darf der Vermieter die Kaution verwenden? Mit der Mietsicherheit kann der Vermieter folgende Mietschäden begleichen: ausstehende Mietzahlungen ausstehende Zahlungen für die...

© 2021 Marsch Handelsgesellschaft UG (haftungsbeschränkt)