Werden Sie Gastautor

Gastartikel bringen nicht nur neue Ansichten, Erfahrungen und Abwechslung für den Leser, sondern lohnen sich auch für Sie.

  • Mit einem guten Artikel können Sie sich als Experte zu Ihrem Thema positionieren.
  • Zudem besuchen viele Leser direkt die Webseite des Gastautors, wenn ihnen der Artikel gefällt.

Aufmerksamkeit, Feedback und Besucher sind die Vorteile eines Gastartikels auf fibucom.com oder deutschesmietrecht.de.

Wen suchen wir?

  • Sie können zu einem konkreten Thema aus der Immobilienbranche praktische Erfahrungen schildern und Tipps geben?
  • Sie möchten anderen weiterhelfen und Wissen vermitteln?

Dann sind Sie genau der Richtige für einen Gastartikel.

Gastartikel-Idee

Bitte Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, wenn Sie gerne einen Beitrag veröffentlichen möchten. Nicht einfach einen Text schicken! Schön wäre eine kurze Vorstellung desjenigen, der uns da anmailt und eine Signatur in der Mail, aus der wir entnehmen können, wo derjenige wohnt und wie wir ihn telefonisch erreichen können.

Anforderungen an den Text

Die Qualität des Gastartikels ist das Wichtigste. Der Artikel sollte dem Leser neue Erkenntnisse bringen. Der Text sollte ein Thema ausführlich behandeln, verschiedene Sichtweisen zeigen, Vor- und Nachteile auflisten und nicht nur an der Oberfläche bleiben. Beispiele sind in einem Artikel immer eine gute Sache, um Aussagen und Argumente zu verdeutlichen.

Keine Eigenwerbung, Produktvorstellung oder Website-Promotion. Solche Artikel werden generell abgelehnt.

Der Text muss Unique Content sein, d.h. er darf nirgendwo anders veröffentlicht werden. Urheberrechte sind zu beachten.

Pro Gastartikel ist ein nofollow-Backlink auf Ihre eigene Seite in der Autor-Vorstellung erlaubt (kein Keyword-Link!).

800 Wörter ist die Mindestwortzahl für einen Gastartikel. Ist es ein sehr umfangreicher Text, können wir auch eine kleine Gastartikel-Serie daraus machen.

Strukturieren Sie Ihren Beitrag. Bitte nicht einfach an einem Stück herunterschreiben. Gliedern Sie den Text, nach einer Einleitung in das Thema sollten mehrere Absätze mit Zwischenüberschriften folgen. Dadurch wird der Text leichter lesbar und beim Scannen durch die Leser erschließt sich sofort der Inhalt des Artikels.

Stellen Sie sich vor

Am Ende des Artikel sollten Sie 2-3 Sätze über sich verfassen. Wer sind Sie? Was machen Sie?

Rechtliches

Jeder Gastautor, der einen Text veröffentlichen möchte, erklärt sich mit dem Autorenvertrag einverstanden, den es hier zum Download gibt: Muster-Autorenvertrag.

Der Muster-Autorenvertrag wurde kostenfrei zur Verfügung gestellt von HÄRTING Rechtsanwälte.

aktuelle Urteile

Unpünktliche Mietzahlungen vom Sozialamt

Für den Schlendrian eines Sozialamts kann ein Hartz IV-Empfänger nicht verantwortlich gemacht werden. Auch wenn dieses regelmäßig die Miete an den Vermieter unpünktlich überweist, kann dem Mieter nicht einfach fristlos gekündigt werden. Denn dieser ist nicht für die Versäumnisse des Amtes verantwortlich zu machen, entschied nach Angaben des Immobilienportals Immowelt.de der Bundesgerichtshof (BGH; Az.: VIII ZR 64/09). Im verhandelten Fall übernahm das Jobcenter die Wohnkosten für einen Mieter, überwies die Miete jedoch nicht, wie vertraglich vorgesehen, jeweils am dritten Werktag eines Monats, sondern immer ein paar Tage später. Der Vermieter pochte aber auf eine absolut pünktliche Zahlung und kündigte seinem Mieter fristlos, nachdem die Miete mehrere Monate lang zu spät überwiesen wurde. Zu Unrecht, wie der BGH entschied: Der Mieter muss sich nicht das Verschulden des Jobcenters zurechnen lassen und darf weiter in der Wohnung bleiben (BGH; Az.: VIII ZR 64/09).